Tricks und Dogdance

Mit Hilfe des Klickertrainings kann man seinem Hund Übungen beibringen, die die Muskulatur aufbauen, die Koordination und Geschicklichkeit schulen sowie die Konzentrationsfähigkeit verbessern.

Tricks, Tricks, Tricks

Durch das Erlernen von Tricks entwickelt der Hund ein gutes Gespür für seine körperliche Befindlichkeit und das in einer Atmospähre, die Hund und Hundehalter extrem viel Spaß macht.

Es lohnt sich, diese sinvolle Freizeitbeschäftigung mit seinem Hund regelmäßig auszuführen, da man hierbei den Hund einerseits geistig, andererseits körperlich schult. Mit Hilfe des Klickertrainings, dem punktgenauen positiven Bestätigen, kann man zum Dogdance gelangen.  Ich wünsche viel Freude beim Erlernen von Tricks.

Dogdance ist einzigartig in seiner Vielfalt. Der Sport bereitet viel Freude und es bedeutet gleichzeitig ein besonderes Team zu sein. Der Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Die Vielfalt der Kreationen und Kombinationen sowie die verschiedenen Hunde-Mensch-Teams machen den Sport: Dogdance bunt und facettenreich.

Dogdance ist eine gelungene, kreative und geniale Kombination aus Fußarbeitelementen, einstudierten Tricks, passender Musik und die harmonisch motivierte Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund.

Der Verein: Dogdance international e.V. steht für die Selbstständigkeit und für den Erhalt dieses wunderbaren Sports. Positiv ist anzumerken, dass jeder auf einem Dogdance Turnier starten darf, auch wenn sein Hund ein Mischling ist und/oder man mit seinem Hund keine Begleithundeprüfung ablegen möchte. Dogdance ist ein Sport, der für alle Hund-Menschen-Teams offen ist. Es gibt keine Pflichtelemete und keine Altersgrenze. Wer sich für den Dogdance-Sport interessiert. Hier findet ihr die Infos: www.dogdance.de