Lena Lustig war das erste Mal im dogdance Ring

So, nun war die Lustig auch im Ring. Erfolgreich haben wir uns die ganze Zeit gedrückt. Doch irgendwann hat es dann dennoch in den Fingern oder in den Füßen und Pfoten? gekribbelt.

Victory Lane Nanu Nana Lena Lustig, genannt Lena Lustig war am Sonntag das erste Mal im Dogdance Ring.
Wir starteten in Osnabrück in der Klasse: Fun Beginner.
Wir waren flott unterwegs 🙂
Ich bin sehr stolz auf die süße Maus.
Für das allerste Mal hat sie es prima gemeistert.
hier das video und unsere tolle Bewertung.
FullSizeRender

Friedel Fröhlich BEST IN SHOW

11.7.2015
Früh morgens heißt es aufstehen, Friedel Fröhlich schick machen und um 6 Uhr losfahren.
Ich bin mit ihm nach Neresheim-Stetten gefahren, dort fand eine Gemeinschaftsausstellung verschiedener Rassehunde statt.
Wir kamen pünktlich zur Anmeldung an. Das Ausstellungsgelände war recht klein, es war sehr gemütlich und familiär.

Zunächst war Lenas Lustigs Familie dran. Ich habe mich riesig gefreut etliche Victory Lanes Boston Terrier im Ring bewundern zu dürfen und natürlich habe ich mich riesig über Familie Garrandt, Lenas Lustigs Züchter gefreut.

Wir kamen sehr spät in den Ring. Irgendwann nach der Mittagspause.
Friedel Fröhlich machte seinen Job gut. Der Ring war sehr klein und man ist quasi kurvenartig gelaufen.
Wir haben ein VV1 bekommen, den ersten Platz und waren sehr happy.
Zwischendurch hatte ich viel Zeit für Gespräche und ich konnte neue Bekanntschaften schließen. Es war eine sehr schöne Atmosphäre.

Wir hatten gewonnen, uhiii, erst mal sacken lassen. Ich musste zunächst in Erfahrung bringen, ob wir nun fertig waren oder ob wir nochmal in den Ring sollte und ja tatsächlich. Wir durfte nochmal in den Ring.

Da Friedel Fröhlich in seiner Klasse: Jüngstenklasse gewann, durften wir mit allen Rassehunden, die ebenfalls in ihrer Klasse die Jüngstenklasse gewonnen haben, nochmal antreten.
Diesmal ging es in den Ehrenring und das bedeutete, endlich Platz zum Laufen, da der Ring viel größer war.

Ich freute mich sehr als der Richter bekundete: „und diesmal gewinnt ein Rüde. Der Chinese.“
Ich konnte es gar nicht fassen und war auf Wolke sieben.

Hier nun die Zusammenfassung:
CAC Neresheim-Stetten 11.7.2015
One and Only Friedel Fröhlich Princes de la Roses
VV1 Jüngste BOB,
JÜNGSTEN BEST IN SHOW!!!
Ostalbjüngstensieger!!!

Vielen Dank an Richterin: Linda Reinert-Gebauer sowie an Richter: Herr Grüttner und einen herzlichen Dank an meine Richterin: Joanna Zimny (Princes de la Rose) für den wundervollen Hund.

Es war ein perfekter Tag. Ich freue mich immer noch darüber 🙂

Friedel Neresheim-Stetten (1)IMG_2016

Mein fröhlicher Tanzpartner

Es war nicht der nackte Wahnsinn, sondern ein rund um gelungenes Wochenende.

Am vergangenen Wochenende fand die Clubsiegerschau des Clubs für Exotische Rassehunde e.V. statt.

Wir hatten das Glückslos gezogen und durften den Galaabend mit einem Tanz eröffnen.
Freitag ging die Reise los. Ich wurde einige Zeit zuvor gefragt, ob ich gerne mit Friedel Fröhlich einen Tanz präsentieren wollte, da es wohl bis niemand gibt, der mit einem Exot in der Art etwas ausübt.
Ich sagte zu und freute mich riesig über die Gelegenheit.


Ich überlegte mir vorher, wie ich den Dogdance Sport den Menschen vor Ort näher bringen könnte und welche Erklärungen und Aussagen neugierig machen würden und das ist mir zum Glück gelungen.

Anschließend tanzte ich mit FF eine improvisierte Choreo, da die Fläche nicht sehr breit war. (Ich hatte noch vorsichtshalber meinen eigenen Clickerteppich mitgebracht.)

Ein paar Tricks, die er vorführen sollte und einige Erklärungen hatte ich mir auch parat gelegt, diese wollte ich nach dem Tanzen noch präsentieren und durchgeben.

Zunächst wurde ich freundlich empfangen, nach dem Tanz waren die Menschen sehr offen. Sie freuten sich sehr, dass sie einen vierbeinigen Chinesen beim Tanzen zusehen konnten.

IMG_1996

Es kamen so viele bis dato fremde Menschen auf mich zu und von Seiten des Vorstandes wurde mir mehrfach ein Dankeschön entgegen gebracht. Es war einfach klasse 🙂

F.F. tanzte wirklich toll, er war nicht abgelenkt und hatte während den ersten Sequenzen die Leute mit seiner Kreation „abgeholt“.
Sein Kopf landete nämlich im Futterbeutel (kleiner Schlaumeier) und das sorgte für Lachen und die Atmosphäre lockerte sich.

Er war konzentriert und ich habe improvisiert, da ich vorher nicht wusste, was die Fläche an Platz hergibt. Es hat richtig viel Freude gemacht.
Der Abend war dann schon mal mein persönliches Highlight.
IMG_1997

Am nächsten Tag fand die Clubsiegerschau statt und es lief gut.
Ich habe wieder mal festgestellt, es ist wirklich auffällig, was man seinen Hund trainiert.
Chanel, Friedels Schwester, hat einen exzellenten Antritt und gibt Gummi.
Sie wird ausschließlich auf das Schaulaufen trainiert. Sie ist eine freudige, im Antritt extrem sicher und nach vorne schwingende Läuferin, dadurch sieht die Hinterhand deutlich besser gewinkelt aus und der Schub, der aus der Hinterhand folgt, ist gigantisch. Sie gewann ihre Gruppe, trotz extrem guter Konkurrenz.

Während Friedel neben mir her trabt und mich anhimmelt 🙂 Gut, was besseres kann mir für mein Vorhaben in unserem Sport nicht passieren.
Er bekam ein vielversprechend in der Jüngstenklasse, landete auf Platz 2 und ich war mehr als happy.

Es war ein extrem heißes Wochenende.
Ohne Klimaanlage im Hotelzimmer und im Saal staute sich die Hitze. Wie gut das fast alle (die Hunde zumindest) nackt waren.
Besonders imponiert hat mir, dass die Hälfte der Chinese crested ohne Leine ihrem Menschen folgten.

Fazit:
Der Chinese crested fasziniert mich, wird meine Rasse bleiben (obwohl ich wirklich für so viele Rassen offen bin) und ich habe einen typischen Vertreter dieser Rasse.
Im Aussehen sind sie unterschiedlich. Es gibt größere Exemplare und auch verschiedene Farben, doch sein Wesen ist typisch Chinese Crested 🙂

Es war sehr heiß und dennoch, alle waren extrem vorsichtig mit ihren Hunden und haben sie umsorgt.

Mit Faszination habe ich alle Nackthunderassen live erlebt und bestaunt.

Da ich auch an diesem Tag auf Grund der Hitze nicht wirklich etwas essen konnte,
entschloss ich mich wenigstens ein trockenes Brötchen mit Senf zu essen.
Der Senf befand sich wenige Minuten später überall auf Friedels Puschelfüssen verteilt, da ich zu ungeschickt war, die doofen Tüten zu öffnen und alles in einem Bogen heraus schoss.
Wir mussten noch mal in den Ring..uahhhh……:)
Es war insgesamt sehr spannend.

Ich kann mich von ganzem Herzen beim CER, dem Vorstand, dem Richter Herrn Wagner, der Ausstellungsleitung und den Mitgliedern sowie (das ist nicht selbstverständlich und ganz wichtig) für die sehr liebevolle und tolle Hilfe, die mir die Züchterin (Joanna Zimny und ihrem Mann, Kennel: Prince de la Roses) von Friedel Fröhlich hat zukommen lassen. Herzlichen Dank Joanna, da war ganz toll und ein herzlichen Dank an allen Beteiligten.

Es war ein fantastisches Erlebnisse, alle sorgten für einen reibungslosen Ablauf und wir wurde von Herzen empfangen und aufgenommen. DANKE DAFÜR:

Hier unser Tanz 🙂
Danke Nicole für die schönen Fotos.

Flynni hat als erster Irish Trinker sein Trickabzeichen in Bronze bestanden

Flynn, mein Irish Trinker hat sein Trickabzeichen in Bonze bestanden.
Dafür durfte er einige Tricks absolvieren, die wir geübt und trainert haben
Ich freue mich sehr darüber und bin ganz happy.
Hier das Video. Ich wünsche euch viel Freude dabei 🙂