Impulskontrolle

Chinese Crested Dog und das Thema: Impulskontrolle (Video Link am Ende des Beitrags.)

Friedel Fröhlich fällt es sehr schwer, bei Sichtung von bewegenden Gegenstände, von Vögel oder von anderen Tieren diesen nicht sofort hinterher zu jagen.

Chinese Crested Dogs kommen nicht aus China, sondern ursprünglich aus Mexiko.

Sie wurden über die Handelsstraße mitgebracht und es galt als edel etwas aus China zu kaufen, durch ihr außergewöhnliches Erscheinungsbild gelang ein zahlreicher Verkauf der Hunde.

Der Nackthund dient in ihrem Ursprungsland nach wie vor als „Wärmflasche“, die ihre Menschen wärmt. (Ihre Haut ist sehr sehr warm).

Weiterhin werden sie in Mexiko gegen rheumatische Beschwerden auf die Körperteile bei älteren Mexikanern aufgelegt.

Eine ältere Frau aus Mexiko hielt an ihr, von der Arthrose geplagtes Knie, 3 Nackthunde und das in bestimmten Intervallen.

Da die Chinese Crested Dogs unglaublich auf Menschen fixiert sind und immer press am Mensch sein möchten, mehr als alle anderen Hunderassen,  (außer andere Nackthund, die sind sehr ähnlich, was das betrifft.) fällt ihnen diese Aufgaben als Wärmflasche zu dienen, sehr leicht.

Die Chinesen Crested sind in Mexiko noch richtig nackig und in ihrem Erscheinungsbild etwas ursprünglicher.

Da ein gewisser Zahnverlust mit dem Foxi3 Gen (Gen für Nacktsein, das auch der Mensch trägt, (man vermutet daher auch den Haarausfall beim Mensch) gekoppelt  ist, hat man in Europa in der Chinesen Crested Zucht, Pudel mit eingekreuzt, dadurch haben sie jetzt viele Haare (das Fell ist gleicht eher dem menschlichen Haar) und meistens ein komplettes Gebiss.

In Mexiko ist er jedoch nicht nur ein Heilmitte.  Er wurde in früherer Zeit auch zur Jagd eingesetzt.

Erstens ist für mich leicht anzunehmen, mit der Jagd bin ich allerdings nicht einverstanden.

Friedel zeigte bereits im Alter von 12 Wochen einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb. Er ist ein Sichtjäger. Ich arbeite und trainiere seit dieser Zeit  mit ihm, den Jagdtrieb kontrollieren zu können.

Chinese Crested Dogs werden (zum Beispiel) in Polen, wie man dies hierzulande von Windhunden kennt, auf Rennbahnen (dient nur dem Hobby) mit der Zugmaschine zum Hetzen und Jagen des künstlichen Hasen, rennen gelassen.  Dementsprechend ist der Jagdtrieb sehr stark ausgeprägt.

Der Jagdtrieb fordert ihn nicht nur beim Gassigehen, sondern auch beim Dogdance. Er muss jedem sichtbaren Reiz nachgehen, d.h.  sich bewegende Menschen, Hunde, die irgendwo am Ring vorbei laufen usw. Daher fällt es ihm unglaublich schwer, mit mir zu kooperieren und innezuhalten, mein Kommando und die Freigabe zu warten, um zum Objekt seines Wunsches hinrennen zu dürfen.

Mit dem Video wollte ich zeigen, dass es sich immer lohnt an dem Thema dran zu bleiben.

Bei Friedel hat es sehr sehr lange gedauert, bis er das Wortkommando zum Abwarten von mir annahm und innenhalten konnte.

Zuvor gab es die Schwierigkeit, dass das Spieli gar nicht im Ring sein durfte, ein Schritt weiter waren wir bereits als das Spieli im Ring „abhängen“ konnte.

Zu Beginn durfte es auch gar nicht in Sichtweite für ihn sein. Er war  nicht in der Lage, sein Spiegelzeug anzusehen, ohne es haben zu wollen. Er konnte keine Tricks auszuführen oder mir zu zuhören, da er im Konflikt war.

Man könnte sich nun fragen, warum ich denn den Hund auf das Spieli geprägt haben, wenn es Probleme mit sich führt.

Die Antwort ist einfach.

Friedel war lange nicht trainierbar, da er keinerlei Belohnung, weder Futter noch Spielzeug annahm.

Gelingt es mir nicht, einen Hund für sein Verhalten zu belohnen, so kann ich ihm nicht verständlich erklären, dass er ein gewünschtes Verhalten zeigt, deshalb habe ich das Spieli sehr sorgfältig und über längeren Zeitraum aufgebaut.

Mit dem Futter habe ich ähnlich gearbeitet, so dass er jetzt mit Futter und oder Spielie oder beides belohnt werden kann. Das hilft mir sehr, denn mit dem Spielzeug kann ich ihn auf großer Distanz belohnen, das geht dann mit dem Werfen von Futter nicht.

Chinese Crested Dogs sind immer fröhlich, sehr intelligent und pfiffig, bekommt man den Jagdtrieb sehr gut unter Kontrolle, hat man einen Freund an seiner Seite mit dem das Trainieren jeden Tag eine Freude ist.

https://youtu.be/aBFSn5sm2yE

dogdance-cup in Münsingen

Just a spoonful of sugar…..
….und alles was bitter ist, wird süß.

Mary Poppins „fliegt“ mit unserer Choreo davon und schickt Lena Lustig und mich in Freestyle Klasse 3.
Wir konnten uns einen tollen 3. Platz in Freestyle: Klasse 2 ertanzen.
Darüber freue ich mich sehr.
Wir haben zwei wunderschöne Tage in Münsingen mit tollen Menschen und ihren weltbesten Hunden sowie fantastischen Tänzern verbracht.
Es waren noch drei weitere Chinese Crested Dogs sowie ein Boston Terrier am Start, das fand ich ja mal super toll.
Lena Lustig und ich haben nun einen sehr sehr kniffligen Fall zu lösen und da Lena Lustig im Spurenlesen fantastisch ist, verschlägt es uns in die Bakerstreet, genau genommen nach 221B.
Inspiriert von dem besten Sherlock überhaupt (Benedict Cumberbatch) wird sie als Lena Holmes ihr Bestes geben.
Unsere einstudierte Choreo wird durch sie bestimmt sehr spannend interpretiert und mit Hilfe ihrer Regieanweisungen werden wir nicht immer der geplanten Spur folgen, aber das beinhaltet nunmal der Job als Detektiv. Das Offen sein, wenn sich eine neue Spur auftut 🙂
Kurz: Es bleibt und wird lustig.
Friedel Fröhlich hat sich fröhlich im Ring gezeigt und findet wohl, dass ihm die Rolle als König von Deutschland auf den Leib geschnitten ist, so marschierte er königlich durch den Ring.
Für die offizielle Klasse heißt es dennoch: Bitte königlich den Blick nach oben behalten 😉

Jahresrückblick

Quo Vadis?

Wohin gehst du?
Diese Frage stelle ich mir oft zum Jahreswechsel.
Beruflich, sportlich und privat.

Rückblickend bin ich sehr glücklich und zufrieden. Es war sportlich mein erfolgreichstes Dogdance Jahr. Es war allerdings auch erst mein zweites Dogdance Jahr (auch wenn ich als Richterin schon etliche Jahre dabei bin), deshalb bin ich unfassbar stolz auf meine Mädels (Friedelchen macht sehr gute Entwicklungsschübe) aber auch auf mich.

Sofina war meine Durchstarterin. Sie startete in Ravensburg das erste Mal in der Klasse Freestyle und es ging super toll weiter.

3. Platz in Klasse 1, Freestyle in Ravensburg
4. Platz in Klasse 1, Freestyle im Saarland
3. Platz in Klasse 1, Freestyle Hohenloher Hundefreunden
3. Platz in Klasse 1, Freestyle in Zwingenberg
1. Platz in Klasse 1, Freestyle in Wittendorf
3. Platz in Klasse 1, Freestyle Hundefreunde Eltmann
Damit sind wir in der Klasse: FS fertig und starten 2019 in FS Klasse 2

Im HTM
2. Platz in Klasse 1, HTM in Heppenheim
3. Platz in Klasse 1, HTM in Mannheim
Insgesamt konnten wir im HTM 4 Aufstiegspunkte ertanzen 🙂

Lena Lustig hat ebenfalls fleißig getanzt
Hohenloher Hundefreunden
Platz 2. Klasse 1: HTM
Idar- Oberstein
Platz 2. Klasse 1: HTM
Platz 3. Klasse 2: Freestyle
Turnier im Saarland
Platz 1. Klasse 2: Freestyle
Platz 3. Klasse 1: HTM
Turnier in Zwingenberg
Platz 3.
Hundefreunde Eltmann
Platz 3. Klasse 1: HTM
Turnier in Hannover
Platz 1. Klasse 2
Turnier in Mannheim
Platz 3. Klasse 2: Freestyle

Die Turniere an sich, finde ich super, doch das Aufbrechen, um auf ein Turnier zu gelangen, kostet mich das ein oder andere mal Kraft und Nerven.
Peter, Fee und Felix zuhause zu lassen, ist immer schwierig für mich.

Felix leidet, jedes Mal. Für ihn bin ich immer weg, da nützt es auch nichts, wenn ich ihm erkläre, dass ich Sonntag Abend wieder zu Hause bin.

Quo Vadis?

Wir tanzen selbstverständlich weiter und ich bin überglücklich und dankbar, das meine Hund und ich fit und gesund sind, um tanzen zu können.
Es macht uns sooo viel Freude. Wir freuen uns riesig auf die Dogdance Turnier Saison 2019 und haben tolle Choreos vorbereitet und trainiert. Ich versuche Felix weiterhin gut zu zureden. Apropos Felix. Felix hatte jetzt 6 Wochen immer mal wieder Durchfall. Zwischendurch wechselte es und es ging ihm besser. Die letzten 2 Wochen war es sehr schlimm und der Durchfall nahm zu. Er wurde erst auf Giardien behandelt, dann ergab die Kotprobe keinen Befund, obwohl der Durchfall so schlimm war, dass er gar nichts mehr im Körper drin behielt.
Ein Futterwechsel war nötig. Ich habe mir das gut überlegt, da ein Futterwechsel auch noch zusätzlich schwächen kann, doch es hat geklappt.
Wir hatten wunderbare Hilfe von Susanne, danke dafür! Sie arbeitet immer wieder mit Felix und spürte alte seelische Blockaden auf, die es zu lösen galt.

Heute fegt Felix mit Sofina wieder um die Felder. Ich bin unglaublich dankbar darüber, dass es ihm so gut geht.

Weiterhin plane ich Turniere für uns Dogdancer mit einem super Team für 2020 und dann eventuell jährlich.

Das Dogdance Turnier in Heppenheim, in der Tanzschule Vienna hat sehr viel Spass gemacht und ich war sehr froh, dass ich es gewagt habe.

Freundschaftlich lies das Jahr 2018 tief blicken und ich konnte meinem Bauchgefühl noch mehr Beachtung schenken, so dass sich positive, aber auch negative Energien bestätigt haben.

Ich bin glücklich mit meinen Freunden. Das Glücklichsein klammert deshalb so einiges aus.

Ich freue mich auf etliche Fortbildungen / Seminare rund ums Dogdance 2019, die bereits gebucht sind.

Friedel Fröhlich, Lena Lustig und ich haben weitere Sportarten 2018 dazu gewonnen und schätzen gelernt.

Zum einem das DCD (Dancing Circle Dogs) und JAD, was uns sehr viel Spass macht. Beide Sportarten trainieren wir bei Tines Wolfshöhle und wir freuen uns bereits auf 2019 denn diese geniale Kombi (tanzen und longieren, bzw. tanzen und hüpfen) weiter zu trainieren.

Fee bei der Zos Anzeige

undddd…. beim ZOS sind wir auch wieder gelandet. Nach so vielen Jahren des Suchens, habe ich endlich jemand kompetentes gefunden, der uns im ZOS begleitet.

Vielleicht werden wir im ZOS auch irgendwann ein paar Turniere angehen, wer weiß 😉 Im CDC und JAD ganz sicher :)))

Getanzt habe ich auch mit meiner Line Dance Gruppe. Zwei Auftritte hatten wir 2018 und es hat sehr viel Spass gemacht.

2019 geht es dann in das zweite Line Dance Jahr.

🙂

Beruflich:
War es ein tolles Jahr. Ich habe etliche neue Tiere und Menschen begleiten und ihnen helfen können. Dafür bin ich sehr dankbar.

2019 gibt es Veränderungen, die ich sehr begrüße. Diese sind auf der neuen Webseite, die bald online geht, zu finden.

Ich verrate nur so viel. Es wird ein neues Gerät für die Therapie mit Hunden bei mir einziehen. Ein wunderbares Gerät, das mir viele verschiedene Möglichkeiten der Hilfe für die geliebten Hunde bereitstellt.

Das Gerät bringt jedoch auch mit, dass sich die Behandlungen für Pferden drastisch ändert. Die Tierkommunikation für Pferde bleibt bestehen und weiter Infos folgen sehr bald.

Einige Fortbildung sind auch geplant, so wird die Faszientherapie endlich in Angriff genommen, so wie das Taping 🙂 Auf beide Fortbildungen freue ich mich sehr.

Privat:
Bleiben wir alle gesund, das hoffe ich sehr und starten 2019 durch.
Mit der besten Familie und dem besten Mann an meiner Seite wird es weiterhin toll sein und ich bin tierisch zufrieden.

Hund Nummer 6? Danach wurde ich schon oft gefragt….wird es geben, wenn mein Tag 48 Stunden hat und /oder das es absehbar ist, dass ich etwas mehr Zeit habe.

Quo Vadis?
Für meine Familie,Familie, meine Tiere, Peter für mich, sportlich als auch beruflich: In ein tierisch- zufrieden(es) 2019

Ausblick

Dogdance Turniere Hohenlohe Hundefreunde, Dogdance Turnier in Wittendorf, Rock’n Dog und Dogdance Turnier bei den Hundefreunden Eltmann

Wir waren sehr fleißig 🙂
Am 11. und 12. Mai waren wir bei den Hohenloher Hundefreunden.
Lena Lustig ertanzte uns in der Klasse HTM 1 den 2. Platz.
Sofina Sonnenschein hüpfte in der Klasse Freestyle 1 auf Platz 3.
Friedel Fröhlich startete im Fun und ich war sehr zufrieden mit ihm.

Am 9.und 10.Juli tanzten wir das erste Mal auf einem Rock’n dog Turnier bei Tine (Wölfshöhle) in Zwingenberg.
Es war ein sehr lustiges Turnier, mit vielen tollen Menschen und ich habe ein Richterteam kennen gelernt, die ebenfalls Bostis haben und lieben, darüber habe ich mich sehr gefreut.
Sofina Sonnenschein hüpfte auf Platz 3. in der Klasse Freestyle 1.
Lena Lustig startete ebenfalls in Freestyle 1 und hatte etwas Mühe mit dem Rasen, daher Platz 4.
Ich war dennoch sehr zufrieden.

Am 16. und 17.Juni waren Sofina und ich alleine unterwegs. Wir starteten bei Anke auf dem Dogdance Turnier in Wittendorf.
Sofina Sonnenschein siegte in der Klasse 1 Freestyle und ich war sehr happy :))))

Am 30. Juni und 1.Juli gingen wir bei den Hundefreunden Eltmann an den Start.
Lena Lustig ertanzte sich in der Klasse HTM 1 den 3. Platz.
Sofina Sonnenschein startete in der Klasse Freestyle 1 und wir landet auf Platz 3.

Anneke & Lena Lustig

Anneke & Sofina

Der eigentliche Held des Turniers war jedoch Friedel Fröhlich. Er tanzte munter und fröhlich im Fun und dazu hochmotiviert und konzentriert. Er interessierte sich nur für unseren Tanz 🙂 Das war super toll.
So darf es gerne weitergehen.
Das haben wir uns verdient.

Anneke & Friedel Fröhlich

Fun Start: Anneke & Lena Lustig

Insgesamt bin ich sehr, sehr zufrieden mit den Hunden und freue mich sehr, dass wir uns so gesteigert haben 🙂

Die Freude ist groß, OEC 2016

Ich darf das Deutsche Dogdance Team nach Österreich auf die Open European Dogdance Championship (OEC) als Physiotherapeutin und Osteopathin begleiten.
Ich freue mich riesig mit dieser fantastischen Mannschaft auf Reisen gehen zu dürfen.
An den Start für Germany gehen:

HTM
Jessy und Elliot
Uta und Dexter
Uta und Manuka
Monika und Jan
Carmen und Gimli

Freestyle
Sandra und Lizzy
Melanie und Julie
Kim und Lou
Anja und Merlin
Cora und Steps.

Ich drücke allen ganz fest die Daumen und wünsche viel Glück und viel Erfolg.
Bis jetzt kann ich nur sagen

img_4044
und ich bin mir sicher es danach auch sagen zu können.

Friedel Fröhlich besteht sein erstes Trickabzeichen 

hier ist es:

Wir sind Europameister im Dogdance, freestyle

Die OEC in Stuttgart war einfach grandios.
Gestern durfte ich live alles mit erleben und ich war restlos fasziniert 🙂
Es war das Highlight überhaupt, dass mich das so bewegt, hätte ich gar nicht gedacht.

Sandra Roth hat mit ihrer Lizzy den Titel geholt. Wir haben uns soooo sehr gefreut.

Alle 10 Finalisten bildeten traumhafte Teams. Ich habe meine Freundin Katja Pohlers angefeuert und ganz fest für sie und Sandra die Daumen gedrückt.

Katja ertanzte sich mit ihrer Hündin: Schwups den 10-ten Platz und mit ihrer zweiten Hündin: Pepsi, Platz 7.
Es ist eine hervorragende Leistung, wenn man sich mit zwei Hunden für das Finale qualifiziert.

Ich gratuliere an dieser Stelle noch mal ganz herzlich Sandra und Katja.

Hier das Video von Sandra und Lizzy:

Katja mit Schwups:

Katja mit Pepsi:

Es war so emotional und soooo schön 🙂 Wir hatten einen riesen Spaß.
Hoffentlich wird es wieder eine OEC in Deutschland geben.